Stromausfall in der Favela

Und plötzlich ist der ganze Berg, auf dem die Favela Rocinha liegt, düster – wieder einmal Stromausfall. Immer wieder kommt es in den Favelas von Rio zu Stromausfällen. In der Favela Santa Marta in Rios Innenstadt waren deswegen vor ein paar Monaten sogar einige Personen in einem Aufzug gefangen, der die Favelabewohner den Berg hochtransportiert.

Und eigentlich ist es ein Wunder, dass die Viertel nicht täglich im Dunkeln liegen. Die Häuser sind über die “Gatos” ans Stromnetz angeschlossen, dicke, verschlungene, marode Kabelbündel, die sich krakenartig durch die Gassen den Berg hinunterziehen, sich immer wieder verzweigen. Früher haben die meisten Favelabewohner sich illegal Strom abgezapft – inzwischen zahlen fast alle Bewohner für ihren Strom.

Manchmal legen auch die Drogengangs die Leitungen in bestimmten Gebieten lahm, um ihre Macht zu demonstrieren, ein Zeichen zu setzen oder sich unentdeckt durch die Favela bewegen können. Im vergangenen Jahr gab es eine Phase, in der erst der Strom ausfiel – und kurze Zeit danach begannen die Schusswechsel zwischen Drogengangs und Polizei.

“Historischer” Hagel in Rio

Rio hat in dieser Woche einen extremen Wetterwechsel erlebt. In den vergangenen Wochen hatten wir immer ein bisschen Wärme, ein bisschen Regen, aber so richtig kam der Sommer nie. Vor zwei Tagen kletterten die Temperaturen dann auf mehr als 40 Grad hoch, außer sich an den Strand zu legen (oder wie wir mit geschlossenen Rolladen schwitzend vor dem Computer zu sitzen) blieb nicht viel Sinnvolles zu tun.

Klima

Am Tag darauf dann ein Sommergewitter: Es stürmte und regnete stundenlang, in der Rocinha hagelte es sogar – wie viele meinten, “historischer Hagel”, sowas hatte noch keiner erlebt. Der Favelabewohner JB Ramos hat das Herunterprasseln der bedrohlich wirkenden Hagelkörner, die teilweise eher eigroße Eisklumpen sind, auf Video festgehalten.

Bei uns stand die Terrasse unter Wasser, weil die sowieso anfälligen Abflussrohre verstopft waren, das Wasser lief fast in die Wohnung hinein. In diesem Fall haben wir uns fast gefreut, dass wir statt einem Bett unsere Luftmatratze haben – die immerhin wasserfest ist.

Terrasse unter Wasser (Foto: Zoe Roller)

Terrasse unter Wasser (Foto: Zoe Roller)