Ostertragödie: Vierjähriger in Favela erschossen

Erneut wurde in Rio de Janeiro ein Kind in einer Favela bei einer Schießerei getötet. Der vierjährige Ryan Gabriel wurde am Ostersonntag in der Favela Morro do Cajueiro  in der Nordzone angeschossen, während er vor dem Haus seiner Großeltern spielte. „Ich habe nicht gesehen, woher die Schüsse kamen, mein Enkel ist einfach auf den Boden gefallen“, erzählte der Großvater brasilianischen Medien. „Es trifft immer nur Unschuldige.“

Bildschirmfoto 2016-03-29 um 17.21.07

Der Junge geriet offenbar ins Kreuzfeuer zweier Gangs: eine rivalisierende Gang aus der Favela Morro da Serrinha war in die Favela Morro do Cajueiro eingedrungen, um die lokale Gang herauszufordern. Der Schuss traf den Vierjährigen in die Brust, er wurde noch ins Krankenhaus gebracht, starb aber dort an den Verletzungen.