Ideas to adopt: “Dead Drops”

Das Geheimnis der Häuserwände: Der deutsche Medienkünstler Aram Bartholl will den Datenaustausch in den öffentlichen Raum zurückholen – und versenkt USB-Sticks in Beton. Die Idee der “Dead Drops” hat sogar die Favela Vidigal erreicht.

 

Artist Aram Bartholl: "Dead Drops is an anonymous, offline, peer to peer file-sharing network in public space" (picture: Aram Bartholl)

Aram Bartholl entledigt USB-Sticks ihrer Mobilität – und macht sie dadurch zum Gemeinschaftseigentum, zu Anlaufpunkten für Menschen, die ihre Daten teilen möchten oder überrascht werden wollen, was sich auf den Kollektiv-Sticks versteckt. Vor drei Jahren hat der deutsche Künstler Bartholl in New York die ersten Sticks in Häuserwände eingemauert, seitdem haben Mitstreiter auf der ganzen Welt 1234 USB-Sticks verteilt. Continue reading