Marielle Franco Fellowship in den USA

Der politische Mord an der Abgeordneten Marielle Franco in Rio de Janeiro hat die tiefe Verstrickung zwischen Politik und Milizen aufgezeigt. Mit einem neuen Fellowship sollen junge Forscher ihre Arbeit weiterführen.

Im März 2018 wurde die junge PSOL-Abgeordnete Marielle Franco in Rio de Janeiro zusammen mit ihrem Fahrer erschossen – sie setzte sich für mehr Chancengerechtigkeit ein sowie gegen Milizen. Als schwarze junge Frau aus einer Favela in der Politik stand sie auch für eine neue Politiker-Generation in Brasilien.

Die Mordattacke auf sie war geplant, Überwachungskameras auf dem Weg zum Tatort zuvor manipuliert worden – die Beteiligung von Politikern und Milizen ist bis heute nicht vollständig aufgeklärt.

Die US-amerikanische Johns Hopkins University School of Advanced International Studies (SAIS) hat jetzt ein Marielle Franco Fellowship für Researcher gelauncht.

The work of Brazilian politician, feminist, and human rights activist Marielle Franco, carries on in a memorial fellowship, awarded on an annual basis, to support underrepresented students and/or students committed to advancing social justice, equality, and broader political representation.

MA Studenten mit Fokus auf Lateinamerikastudien können sich bewerben. 

For this award, the program will select a candidate who demonstrates commitment to advancing social justice, equality and broader political representation.  All MA applicants to SAIS, selecting the LASP concentration, will be considered for this fellowship.  The fellowship is renewable for year two as long as the recipient maintains a cumulative GPA of 3.4.

MarielleFranco_1

Advertisements

#Marielle Protest: “Wir werden uns nicht zum Schweigen bringen lassen”

Vor sieben Monaten wurde die junge, schwarze Abgeordnete Marielle Franco ermordet. Sie kämpfte gegen Polizeigewalt und Milizen in Rios Favelas. Mehr als 1000 Menschen haben heute in Rio Straßenschilder mit ihrem Namen hochgehalten – und gegen die zunehmende Gewalt und Rassismus in Brasilien protestiert.

Der Mord an Marielle Franco ist immer noch nicht aufgeklärt, sieben Monate nach dem politischen Verbrechen, bei der die Politikerin und ihr Fahrer gezielt erschossen wurden.  Heute haben in Rio mehr als 1000 Menschen symbolische Straßenschilder zu Ehren Marielle Francos in die Höhe gehalten, ein Straßenschild wurde auch temporär auf ein anderes Straßenschild geklebt. Es war auch ein Widerstand gegen rechte Bolsonaro-Anhänger, die vor kurzem ein Straßenschild mit Marielle Franco`s Namen zerbrochen hatten.

Die Unterstützer und die Familie Marielle Francos fordern die Aufklärung des Mordfalls und der politischen Hintergründe  – und wenden sich gegen den zunehmenden Rassismus und Hass im Land. “Wir werden uns nicht zum Schweigen bringen lassen”, so die Mutter von Marielle Franco zu Favelawatch/BuzzingCities Lab – auch wenn es schmerze.

Marielles Mutter (Credit:JJ/BuzzingCities)

Protest Marielle Franco

MarielleFranco_1Protest Marielle Franco Protest Marielle Franco Frauen