Roadtrip zur WM

Ausflug nach Ipanema heute: Fernsehkameras, Moderatoren, Menschenauflauf. Nicht wegen eines berühmten Fußballstars, sondern weil ein vollgekritzelter, gelber, alter Schulbus in Ipanema am Straßenrand stand. So etwas wie den “World Cup Bus” hatten viele Brasilianer anscheinend noch nicht gesehen.

Favelawatchblog beim WorldCupBus

Favelawatchblog beim WorldCupBus

Zwei junge Männer, Tom Henriksen und Simon Hall, haben mit dem Bus einen Roadtrip von Vancouver, Kanada, bis nach Brasilien zurückgelegt – um pünktlich zur WM in Rio zu sein. Auf dem Weg haben sie verschiedene Reisende mitgenommen und den Trip mit Fotos und Videos dokumentiert.

Mit ihrem Bus haben sie vielen Gringos etwas voraus – eine Notfallunterkunft. Andere WM-Besucher, die ohne vorherige Zimmerreservierung nach Brasilien gereist sind, übernachten zum Teil am Strand, einige sind am Busbahnhof gestrandet.

Advertisements

Drogenbanden demonstrieren ihre Macht in Ipanema

Nach dem Tod eines Drogendealers in der Favela Pavão-Pavãozinho haben Gangster im beliebten Strandviertel Ipanema Ladenbesitzer angewiesen, ihre Geschäfte zu schließen. In Favelas kommt es häufig vor, dass Drogengangs nach dem Tod eines ihrer Mitglieder das Alltagsleben lahmlegen – doch diesmal haben sie diese “Tradition” erstmals seit langem in ein reguläres Stadtviertel hineingetragen. Julia hat für ihre Brasilien-Kolumne bei der WELT über den Vorfall berichtet.

Konfrontation in den Strandvierteln (Foto: BuzzingCities.net/Jaroschewski)

Die Drogengangs zeigten seit langem wieder einmal in einem der Strandviertel Präsenz (Foto: BuzzingCities.net/Jaroschewski)