Karnevalsparty in Rio endet in Gewalt und Schießereien

Brasilien ist im Karnevalsfieber: Alkohol, Hitze und viel Samba – das sind nicht nur Voraussetzungen für gute Partys, sondern auch für heftige Auseinandersetzungen.

Im Complexo do Alemão ist es bei einer Straßenparty in der Nacht zum Dienstag zu Schießereien gekommen. Feiernde sollen in Streit geraten seien, daraufhin hatte die Polizei den Sound ausgedreht. Es kam zu Streit und Stress zwischen den Feiernden selbst und der Polizei.

Die Polizisten setzten Tränengas ein, es wurden Schüsse von beiden Seiten abgegeben. Die Bewohner berichten von chaotischen Zuständen: “Geschrei, Schüsse und Gasbomben – es war der reinste Krieg“, sagt etwa ein Anwohner.

Chaos nach der Party (Screenshot Facebook)

Chaos nach der Party (Screenshot Facebook)

Einige der Bewohner schimpfen über die Brutalität der Polizei: “Da waren Kinder, der Polizei ist das egal, dann stirbt wieder ein Junge und alle schreien”, sagt eine Anwohnerin und wird unterstützt: “In der Südzone würde die Polizei auch nicht gleich schießen, wenn ein paar Jugendliche etwas über die Stränge schlagen,” meint J.P.

Jugendliche mit Drogen und Pistole

Wie immer gehen die Meinungen der Anwesenden auseinander: “Als ich dort war, gab es Musik, die Gewalt verherrlicht, kiffende Personen, eine aufgebrachte Menge und ich habe einen Jugendlichen mit einer Pistole gesehen. Erst als die Polizisten beworfen wurden, haben diese eingegriffen”, erzählt Anwohner W.A.

Die Polizei sagt, dass Mitglieder der Drogenbanden die Situation genutzt hätten, um auf die Polizisten zu schießen, die wiederum hätten die Schüsse erwidert.

Mindestens sechs Personen kamen ins Krankenhaus, zwei mit Schussverletzungen, etliche erlitten Rauchvergiftungen.

Karneval ist Hochzeit für Kriminelle

Die Karnevalszeit ist in Brasilien nicht nur ein rauschendes Fest, sondern immer wieder Anlass für Verbrechen. Diebstahl, Vergewaltigungen und Morde passieren im Wirrwarr und alkoholisierten Menschenmengen.

Nicht nur in den Favelas kommt es zu brutalen Übergriffen und Morden. In Paraty, einer historischen Stadt im Bundesstaat von Rio, wurde der Karneval nach einer Schießerei mit zahlreichen Verletzten abgesagt. Inmitten des Umzugs hatten sich rivalisierende Drogenbanden bekämpft. Der Ort ist wegen seiner malerischen Architektur bei Touristen beliebt.

Auch in São Paulo kam es in der Stadt zu Ausschreitungen. Partygänger wollten sich nicht an die nächtliche Sperrstunde halten und bewarfen die Polizei unter anderem mit Glasflaschen. Die Sicherheitskräfte schossen daraufhin mit Rauchbomben zurück.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s